Gedanken eines Traders - Wieso bei gleichem Einstieg unterschiedliche Ergebnisse herauskommen



Auch wenn viele es denken, der Erfolg an der Börse ist keine Selbstverständlichkeit. Eine sorgfältige Analyse kann auch manchmal gehörig schiefgehen. Das zeigt einem oft das Trading-Tagebuch. Dort kann man erstaunliches über seine gemachten Trades erfahren.


In diesem Beitrag nehmen wir einen ganz normalen Trade und analysieren ihn. Der Trade findet im Handelsverlauf ab Mitte August statt. Einer Empfehlung nach wurde eine Position eröffnet. Der DAX stand zu der Zeit bei 10.640 Punkten. Es sah, laut Signalersteller, nach einem Trade über mehrere Tage aus. Dabei sollte ein Kursgewinn von 30 Punkten erreicht werden.


Zuerst lief alles, wie vorhergesagt, nach Plan ab. Der Erfolg war da und ein entsprechendes Polster war erreicht.

Der Kurs stand nachmittags 120 Punkte tiefer. Der Trade wurde auf Einstand gezogen und man wartete ab. Nach einer Korrektur stieg der Kurs wieder auf knapp 10.600 Punkten. Für den 22.08. wurde der Ausstieg empfohlen, da eine weitere Bewegung nicht zu erkennen war. Der Gewinn hätte, je nach Broker, ca. 100 Punkte betragen.


So der optimale Trade. Trotzdem hätte man an zwei Stellen scheitern können.

Bei der ersten Stelle stand der Kurs bei 10.618. Dabei wären schwache Gemüter ausgestiegen und hätten knapp 20 Punkte mitgenommen.


An der zweiten Stelle hätte man am 22.08., im Laufe des Tages, mit Null oder einem kleinen Minus schließen können.

Bei der ersten Stelle wäre es Pech gewesen und an der zweiten Stelle selbst herbeigeführte Dummheit.


So gelangt man, bei gleichem Einstieg, zu zwei gänzlich unterschiedlichen Ergebnissen.

- kurzfristig: 25 Punkte Gewinn - der Trader steigt schon am Nachmittag aus = max. 120 Punkte Gewinn - der Trader ist verunsichert und steigt bei ca. 10.620 aus mit 20 Punkten Gewinn - der Trader löst am 22.08. früh morgens und hat 100 Punkte Gewinn - der Trader wartet zu lange und handelt sich einen Verlust ein!



Das Ganze „wenn“ und „aber“ welches darauf folgt hat jeder schon miterlebt. Kaum ein Trader wäre mit 120 Punkten Gewinn ausgestiegen. Die meisten schauen zu wie der Trade ins Minus geht, um dann „eisenhart“ auf eine weitere Bewegung in die richtige Richtung zu hoffen. Viel zu viele Konten wurden schon auf diese „harte“ Tour auf null gesetzt.

Der Grund ist die Hoffnung auf eine Bewegung die nicht kommt. Für Gefühle ist an der Börse kein Platz und sollten auch vermieden werden.


Fazit:

Mit jedem weiteren Jahr und sogar schon mit jedem weiteren Trade nimmt die Erfahrung zu und man kann die Situationen besser einschätzen. Die Börse hat zwar ab und zu auch noch Überraschungen parat, aber man trifft immer häufiger die richtigen Entscheidungen.

Erfolg im Trading zeigt sich durch gute Vorbereitung und eine Gelegenheit.

Erfolgreiche Trader nutzen eine neue Generation von Forex-Signalen und sind im Vorteil!

2Testen Sie unsere neuen Signale jetzt Wochen lang!



Jetzt 2 Wochen testen!